Bogenschießen

Das Bogenschießen viel mehr ist als nur ein Sport, bestätigt wohl jeder, den das Bogen-Fieber einmal gepackt hat: Bogenschießen ist Philosophie, ist Weltanschauung. Bogenschießen ist ein leiser Sport, vom Auftreffen des Pfeils auf der Scheibe einmal abgesehen. Es ist ein eleganter Sport, der durch seinen Anmut und die scheinbare Leichtigkeit fasziniert, schlicht: Schön anzusehen und auch auszuführen. Steht der Schütze an der Schusslinie, müssen Körper und Geist vollständig zur Ruhe kommen. Bei voller Konzentration steht der Bogenschütze mit gespanntem Bogen… und löst seinen Pfeil.

Zweimal wöchentlich treffen sich die Bogenschützen des HTB62 in der Sporthalle der „Berufsschule Burgstraße“ zum Training. Das Bogenschießen wird in der Freizeitsportgruppe des HTB 1862 altersunabhängig betrieben. Schützen ab 16 Jahren aufwärts visieren dabei die Scheibe an. Da es sich bei einem Bogen um keine Waffe handelt, sondern um ein Sportgerät, dürfen auch Jugendliche damit schießen. Voraussetzung ist allerdings die Disziplin. Sicherheits Kommandos wie zum Beispiel „Pfeil stopp“ oder „Pfeil los“ müssen unbedingt befolgt werden.

Beim HTB 62 wird ausschließlich „just for fun“ geschossen; der Spaß am Bogensport steht im Vordergrund. Die Aktiven gehen dabei schon mit einer gesunden Portion Ehrgeiz zur Sache, verbissen gekämpft wird allerdings nicht, obwohl der eine oder andere seine Punktzahlen auswertet. Wer einmal selbst zu Pfeil und Bogen greifen möchte, um ins „Goldene“ zu treffen, kann gerne an einem unverbindlichen und kostenlosen Probetraining teilnehmen. Ein eigener Bogen ist zunächst nicht erforderlich, da der Verein über acht Geräte in unterschiedlichen Größen und Auszugsgewichten verfügt. Da ausschließlich in der Halle geschossen wird und diese maximal 10 Plätze bietet, ist eine sofortige Mitgliedschaft nicht immer garantiert. Die Abteilung führt ggf. eine Warteliste.

Unsere Trainingszeiten

Mo. 18:00 – 19:45 Uhr, Mi. 20:00 – 22:00 Uhr

Unsere Sporthalle

Burg: Halle Burgstraße 35, 20535 Hamburg
Zugang zur Halle über die Klaus-Grothe-Str.
U2 bis Burgstraße oder S1 bis Landwehr
Bus 25 bis Bürgerweide/Burgstraße

Kontakt

Gerd von Borstel
gerd.borstel-von@gmx.de